Pool Billard gilt weltweit als die beliebteste Billard-Art. Ob in Spielotheken oder in Kneipen, der klassische Pool Billard Tisch ist in Deutschland weit verbreitet. Zwei tief hängende Lampen über dem Tisch sind typisch und sollen für gute Lichtverhältnisse sorgen. Der Pool Billard Tisch als klassische Tischvariante ist in unterschiedlichen Größen erhältlich, wobei bei Turnieren und Meisterschaften Richtlinien über Pool Billard Tischgröße und Gewicht vorgegeben werden.

Grundsätzlich wird Pool Billard mit einem Spielball in der Farbe Weiß und mit einer bestimmten Anzahl an farbigen Objektkugeln gespielt. Abwechselnd nehmen die Spieler das Pool Billard Spiel auf, und sobald keine Kugel eingelocht werden konnte, kommt der nächste Spieler an der Reihe. Ein Satz Pool Billard Kugeln besteht grundsätzlich aus 15 Objektkugeln und einem Spielball. Bei Fernsehübertragungen wird kein reinweißer Ball verwendet, sondern ein mit roten Punkten versehener, denn so sind die Techniken der Spieler besser für den Zuschauer erkennbar.

Um nach internationalen Standards zu spielen, ist ein Pool Billard Tisch mit den Maßen 254 cm Länge und 127 cm Breite notwendig. Der Anstoß der Kugeln erfolgt immer aus dem Kopffeld, so wird das erste Viertel der Tischfläche beim Pool Billard bezeichnet. Rund um den Tisch sind an der Bande sogenannte Diamanten zu finden, der Name entstand durch die Form der Markierungen, die als Anhaltspunkte für Stöße genutzt werden können. Während die ersten Pool Billard Kugeln aus Holz und dann später aus Elfenbein hergestellt wurden, spielt man heute mit Kugeln aus Phenolharz. Die Kugeln müssen einen Durchmesser von 57,2 mm aufweisen und ein Gewicht von 170 g auf die Waage bringen. Die Kugeln müssen folgendermaßen nummeriert sein, zwei gelbe Kugeln mit der Nummer 1 und der Nummer 9, zwei blaue Kugeln mit der Nummer 2 und der Nummer 10, zwei rote Kugeln mit der Nummer 3 und der Nummer 11, zwei lila bzw. pinkfarbene Kugeln mit der Nummer 4 und der Nummer 12, zwei orangefarbene Kugeln mit der Nummer 5 und der Nummer 13, zwei grüne Kugeln mit der Nummer 6 und der Nummer 14, zwei dunkelrote bzw. braune Kugeln mit der Nummer 7 und der Nummer 15 und zuletzt eine schwarze Kugel mit der Nummer 8.

Die gängigsten Disziplinen beim Pool Billard sind das 8 Ball-Spiel, das 9 Ball-Spiel, 14 und 1 endlos, auch Straight Pool genannt. Zudem werden auch häufig die Abwandlungen des Pool Billard mit 3 Ball gespielt, 10 Ball-Billard, Artistic Pool, Bank Pool, Blackball, Cribbage Pool, High Run, Kelly Pool, Pne Pecket & Rotation. Jede der Spielarten hat ihre eigenen Regeln und so lohnt sich ein Blick in die umfassenden Regelwerke. Das klassische Pool Billard ist jedoch Billard mit dem kompletten Kugelsatz. Pool Billard ist über die Jahrhunderte vom Spiel der Könige zum Spiel für alle Bevölkerungsschichten geworden und so einen sich um den Billardtisch alle, vom Arbeiter bis hin zum Millionär.

Heute gilt Pool Billard als populäres Kneipenspiel und so haben sich über die Jahrzehnte viele Hausregeln breitgemacht. Doch häufig unterscheiden sich die Hausregeln gegenüber dem offiziellen Regelwerk erheblich. Auch wenn viele Hobbyspieler nach ihrem eigenen Regelwerk spielen und zum Beispiel ohne Ankündigung der Stöße spielen oder eigene Aufbauregeln befolgen, so sind all diese Varianten nicht mit der Sportart Pool Billard zu vergleichen. Wer richtig Pool Billard spielen lernen möchte, der tut dies am besten in einem Verein, der nach offiziellem Regelwerk spielt.

Hier gibt es dann auch für gute Spieler die Möglichkeit, an internen Turnieren teilzunehmen und sich später auch außerhalb des Vereins mit anderen Spielern bei Turnieren zu messen. Immer wieder finden sich unter den Kneipenspielern wahre Pool Billard Talente, die nur gefördert werden müssen und entsprechend schnell auf internationales Niveau kommen, wenn sie regelmäßig trainieren. Zwar gibt es nur wenige Pool Billard Spieler, die von ihrem Sport leben können, doch der sportliche Geist des Pool Billard motiviert immer wieder zu sportlichen Höchstleistungen.