Billard ist ein Spiel das Können und Konzentrationsfähigkeit voraussetzt. Sicherlich gibt es zahlreiche Billiard Tricks, die auch zum Teil etwas amüsant sind, doch letztlich ist Billard eine Sportart, die trainiert werden muss, wie jede andere Sportart auch. Regelmäßige Trainingseinheiten sind das A und O, um das eigene Spiel zu verbessern. Wer hofft, sich mit Billiard Tricks bis an die Spitze durchmogeln zu können, der scheitert meist schon beim ersten Turnier, an dem er teilnimmt. Sicherlich gibt es auch einige legale Billiard-Tricks, denn wer den Anstoß mit gleichem Aufbau und der gleichen Stoßtechnik und Stoßstärke durchführt, der wird sehr schnell merken, dass sich mit etwas Übung die Kugeln immer relativ gleich auf dem Tisch verteilen, so lässt sich eine gewisse Vorhersehbarkeit der Lage erreichen, wenn auch nicht zu 100 Prozent. Auch machen immer wieder Billiard Tricks die Runde, die weder professionell noch fair sind, denn häufig wird versucht, den Gegner beim Spiel zu behindern. Ob man wirklich mit solch halblegalen Billiard Tricks spielen möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Jedoch sollte man alleine aus Fairness und eines guten Spiels wegen darauf verzichten.

Sicherlich entwickelt jeder Billardspieler über die Jahre seine eigenen Billiard Tricks, die mit der Menge der aufgetragenen Kreide anfängt und hingeht bis zum gezielten Seitenwechsel beim Anstoß je nachdem, wie der Aufbau der Kugeln ist. Einige Schiedsrichter bei großen Turnieren versuchen durch den immer gleichen Aufbau der Kugeln die Chancengleichheit zu wahren und dies ist Fairness pur, denn hier kann der Spieler immer noch sein Spiel beeinflussen, indem er den Anstoß im idealen Winkel vornimmt und somit die Kugeln relativ nach seinen Wünschen verteilt. Der größte legale Trick ist sicherlich, sich auf einen Queue zu konzentrieren und mit ihm zusammenzuwachsen, denn wer seinen idealen Queue herausgefunden hat und über Jahre mit ihm spielt, der weiß genau, wie dieser reagiert und hat so eine bessere Kontrolle über das eigene Spiel.

Billiard Tricks kursieren sowohl in der Fachliteratur als auch im Internet. Gerade im Internet finden sich zum Teil nicht so ernst zu nehmende Billiard Tricks, mit denen man im Höchstfall beim Billardspiel in der Eckkneipe punkten kann. Bei Turnieren und Meisterschaften sollte auf diese Billiard Tricks verzichtet werden, denn sie führen häufig sehr schnell dazu, dass der Spieler vom Turnier ausgeschlossen wird. Billard ist eine Sportart und so sollte Fair Play herrschen. Sicherlich hat jeder Spieler seine eigenen Techniken und diese will ihn auch niemand absprechen, doch sobald Gegenspieler behindert werden, um gezielt das Spiel zu beeinflussen, sind die Billiard Tricks gegen das offizielle Regelwerk und führen unweigerlich zum Ausschluss von einem Turnier.

Besonders im Internet finden sich viele Billiard Tricks auf Video gebannt und so werden zum Teil abenteuerliche Billiard Tricks gezeigt, die so nicht wirklich umsetzbar sind, wenn man gegen einen erfahrenen Billardspieler spielt. Auch wer gegen Laien spielt, sollte sich selbst überlegen, ob er so manchen der Billiard Tricks wirklich nutzen möchte, denn wer fair ein Spiel gewinnt, der hat ein Erfolgserlebnis, wer mit nicht legalen Tricks arbeitet, der wird nie herausfinden, ob er dem Gegner wirklich überlegen war.
Billardfans, die wirklich an ihrem Spiel arbeiten und es verbessern möchten, die sollten auf Billiard Tricks zurückgreifen, die die Konzentration schulen, denn nur, wer konzentriert spielt, spielt auch wirklich gut. Gerade in der Literatur rund um Billard finden sich wirklich gute Billiard Tricks, die der Konzentration zugutekommen und diese gezielt schulen. Unterstützend können auch Entspannungstechniken angewendet werden, sowie Qi Gong und Yoga, da dies positive Wirkung auf die Konzentration hat und zusätzlich auch die Körperspannung schult, denn Körperbeherrschung ist auch beim Billard sehr wichtig, um gezielte Stöße durchführen zu können und um zu vermeiden, dass man Stöße verwackelt.